Mockauer Straße: Neuer Haltepunkt für den Leipziger Norden

Pünktlich zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2019 hat im Leipziger Norden ein neuer Haltepunkt für die S-Bahn-Linie S 4 eröffnet: Leipzig Mockauer Straße. Für Anwohner und Reisende verbessert sich dadurch der Umstieg im öffentlichen Nahverkehr.

Direkt unterhalb der Eisenbahnbrücke über die Mockauer Straße finden Fahrgäste der S-Bahn Mitteldeutschland nun einen Aufzug und eine Treppe, die zu den beiden 170 Meter langen neuen Bahnsteigen führen. Dort gibt es Sitzgelegenheiten, ein Wegeleitsystem ermöglicht es sehbehinderten Menschen, sich über das Ertasten von Markierungen an Handläufen zurechtzufinden.

Der neue Haltepunkt ist im Zuge der Bauarbeiten rund um die Neugestaltung der Gleisanlagen im Westkopf des Bahnhofs Leipzig-Thekla entstanden. Das Bauvorhaben "Thekla/Mockau" ist Teil der Modernisierung des Eisenbahnknotens Leipzig.

Zu den Vorteilen der Neubauten gehört auch, dass die Züge künftig auf der Strecke Leipzig - Eilenburg mit 100 Stundenkilometern beziehungsweise auf der Strecke Leipzig - Wahren - Engelsdorf mit 80 Stundenkilometern fahren können. Zudem haben es Anwohner entlang der Strecke künftig ruhiger: Schallschutzwände sorgen dafür, dass weniger Lärm entsteht.