Mehrwegbecher in den S-Punkten

In den 4 S-Punkten Leipzig Markt, Delitzsch, Eilenburg und Borna bekommen Bahnkunden ihren Kaffee künftig in einem Pfandbecher. Dafür arbeitet die Deutsche Bahn mit Recup zusammen. Das deutschlandweite Pfandsystem für Kaffeebecher ermöglicht die Rückgabe der To-go-Becher in Hunderten Partnergeschäften im Bundesgebiet.

"Kaffee trinken und Gutes für die Umwelt tun? Wir helfen, den Berg an Einwegbechermüll nach und nach verschwinden zu lassen", sagt Frank Stenschke, Teamleiter Verkauf Convenience. Eine App zeigt, wo genau der Pfandbecher abgegeben werden kann. Allein in Leipzig gibt es über 50 Partner.

Für den Becher zahlen Kunden 1 Euro, den sie bei Rückgabe ausgezahlt bekommen. Wer zusätzlich einen praktischen Deckel haben möchte, zahlt dafür einmalig 1,30 Euro und behält diesen für den nächsten Kaffee.

Übrigens: Wer in den S-Punkten seinen Recup-Becher mit Kaffee befüllen lässt, zahlt 10 Cent weniger als Kunden, die einen Einwegbecher benutzen.

Mit diesem und weiteren Projekten setzt sich die DB Regio Südost für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein. Denn die Deutsche Bahn hat ein elementares Anliegen: mehr Verkehr auf die Schiene zu bringen - für das Klima, für die Menschen, für die Wirtschaft und für Europa. Mit ihrer Dachstrategie Starke Schiene schafft sie die Voraussetzungen.

Mehr Informationen dazu gibt es hier:

gruen.deutschebahn.com