UNESCO-Welterbetag 2022
© istock.com-Stefani_Ecknig

UNESCO-Welterbetag 2022

Orte, die das Siegel UNESCO Welterbe tragen, sind beispielhaft in ihrer Historie und Architektur – und gelten als besonders wertvoll. Am 5. Juni können Besuchende sie erkunden und Neues erfahren.

Weitere Informationen unter unesco-welterbetag.de

 

Der Nationalpark Hainich ist eines von 5 Ökosystemen, in denen es noch alte Buchenwälder gibt. Diese Bäume prägten einst das Erscheinungsbild Europas. Heute ist nur wenig von den einstigen weiten Flächen geblieben. 2011 wurden 5 Teilgebiete in Deutschland als Welterbestätte anerkannt: Jasmund im Nationalpark Jasmund, Serrahn im Müritz-Nationalpark, Grumsin im Biosphären-Reservat Schorfheide-Chorin, Kellerwald im Nationalpark Kellerwald-Edersee und der Hainich im Nationalpark Hainich. Im dortigen Nationalparkzentrum sowie auf dem Baumkronenpfad erfahren Besuchende mehr zu den Besonderheiten dieser Wälder und erhalten einen intensiven Einblick in Flora und Fauna.

nationalpark-hainich.de

Mit den Nahverkehrszügen bis Bad Langensalza, dann mit dem Wanderbus 150 bis zur Thiemsburg.

Kaum eine andere Stadt ist mit dem Leben und Wirken von Martin Luther so verbunden wie die Lutherstadt Wittenberg – das verrät allein schon der Name. Zu den Gedenkstätten in der Stadt zählen das Wohnhaus Luthers, welches zum Anziehungspunkt für Reformatoren aus ganz Europa wurde. Auch die Stadtkirche mit dem berühmten Cranach-Altar und die Schlosskirche, an deren Tür Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine „95 Thesen“ anschlug und damit die Reformation auslöste, bilden einen Teil der Welterbestätte.

lutherstadt-wittenberg.de

Mit den Nahverkehrszügen – zum Beispiel der S-Bahn Mitteldeutschland Linie 2 und 8 – bis Lutherstadt Wittenberg, dann 20 Minuten Fußweg bis in die Altstadt, zum Marktplatz und den Kirchen.

Nur wenige Jahre konnten die Künstlerinnen und Künstler der Bauhaus-Bewegung in den 1920er- und 1930er-Jahren wirken und schaffen. Und dennoch sind ihre Werke Symbol für die Moderne und für menschliche Pionierleistung. In Dessau, Weimar und Bernau wird dies mit dem UNESCO Welterbesiegel gewürdigt. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Bauhauses wurde in Dessau und Weimar erst 2019 jeweils ein neues Museum eröffnet, die Sammlungen präsentiert. Zudem können Besuchende in den Städten Originalplätze erkunden, an denen die Vertreterinnen und Vertreter des Bauhauses einst gearbeitet haben.

bauhaus-dessau.de

Anfahrt Dessau: Mit den Nahverkehrszügen – zum Beispiel der S 2 oder S 8 der S-Bahn Mitteldeutschland – bis Dessau Hbf, dann 10 Minuten Fußweg bis zum Bauhaus-Museum.

uni-weimar.de

Anfahrt Weimar: Mit den Nahverkehrszügen bis Weimar, dann 10 Minuten Fußweg bis zum Bauhaus-Museum.

Gartenreich Dessau-Wörlitz

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz gilt als philosophisch-politisches Gartenkunstwerk und trägt aus diesem Grund den Welterbetitel. Als erster Landschaftsgarten nach englischem Vorbild auf dem europäischen Festland ist das Gartenreich Dessau-Wörlitz ein herausragendes Beispiel für die Landschaftsgestaltung zur Zeit der Aufklärung im 18. Jahrhundert. Heute lässt sich inmitten der grünen Landschaft hervorragend ein ganzer Tag verbringen. Ausstellungen in den einzelnen Gebäuden im Park bieten Abwechslung und spannende Informationen.

gartenreich.de

Anfahrt: Mit den Nahverkehrszügen – zum Beispiel der S 2 oder S 8 der S-Bahn Mitteldeutschland – bis Dessau Hbf, dann mit der Dessau-Wörlitzer Eisenbahn bis Wörlitz, 10 Minuten Fußweg.